tennis top2020

Herren 30 2 in Malmsheim

TC Malmsheim 1 - Herren 30 2 ; Erg.: 8:1

Leider könnten wir keines der drei 3-Satz-Spiele gewinnen. Nachdem Hardy Kühl bei Nieselregen den ersten Punkt heimbrachte, sah es zu Beginn der zweiten Einzelrunde noch ganz gut für uns aus. Doch Harri Trenk verlor sein Spiel nach guter Anfangsphase ebenso wie der an Pos. 1 nimmermüde kämpfende Joachim Stündel. Arno Hildenbrand spielte sich tapfer in den Match-Tiebreak und unterlag. Im Doppel starteten wir furios, doch weder das Duo Welzel/Welzel - mit dem bärenstark aufspielenden Peter Welzel - noch Harald Trenk mit Peter Börgardts konnten ihren Satzvorsprung ins Ziel retten, am Ende gingen doch noch alle Doppel an Malmsheim.

Herren 1 in Nagold

TC Nagold 1 - Herren 1; Erg.: 5:4

Leider haben unsere Herren 1 am vergangenen Sonntag die große Chance zum vorzeitigen Klassenerhalt ganz knapp verpasst. Nach den Einzeln stand es noch 3:3, wobei hier mehr drin gewesen wäre. Sebastian Kierst, Florian Lepiorz und Michael Köhler holten die Punkte. So mussten die Doppel-Matches die Entscheidung bringen. Der Versuch mit einem starken 2. und 3. Doppel ins Rennen zu gehen wäre dann auch fast geglückt. Das Team Florian Lepiorz / Michael Köhler konnten ihr Match im 3. Doppel klar gewinnen. Beim dann entscheidenden Spiel vom Team Dominic Lepiorz / Sebastian Kierst fehlten am Ende nur ein paar Punkte um den Spieltag noch heim zu bringen. Doch leider ging dieses im Match-Tiebreak mit 7:10 verloren. Weiter spielten für Holzgerlingen Philipp Köhler und Marc Maurer. Von den 7 Mannschaften in der Bezirksliga-Gruppe sind beim aktuellen Tabellenstand noch 5 Mannschaften abstiegsgefährdet, und das obwohl es nur noch zwei Spieltage sind. Allein dies zeigt wie hoch die Leistungsdichte hier ist. Im Moment stehen die Holzgerlinger mit 2:3 Punkten und 23:22 Matches noch auf dem rettenden 5. Platz. Am kommenden Sonntag sollte nun gegen den tabellenzweiten Dagersheim noch versucht werden ein Sieg einzufahren, oder zumindest soviele Matches wie möglich zu gewinnen. Denn sollte der Spieltag nicht gewonnen werden, wird wohl das bessere Match-Verhältnis der entscheidene Faktor für den Klassenerhalt werden. Der nächste Spieltag findet am Sonntag den 12.07.2009 in Holzgerlingen gegen den TSV Dagersheim 1 statt. Dies wird für die Herren 1 auch das letzte Spiel sein, da sie am letzten Spieltag spielfrei haben.

Hobbydamen 1 empfängt die Nachbarn aus Weil

Hobbydamen 1 - TC Weil-im-Schönb. 5:1

Ein Hauch von Wimbledon! Zeitgleich kämpfte Thomy Haas um den Einzug ins Halbfinale von Wimbledon als die Hobby-Damen 1 in der Aufstellung Tina Welzel, Margret Bullinger, Ursel Wanner und Chris Schulz-Pudell den Spielerinnen aus Weil den Kampf ansagten! Tina und Margret boten ihr ganzes Können und gingen als strahlende Siegerinnen vom Platz. Ursel dominierte ihr Spiel von Beginn an und wurde mit einem schnellen Sieg belohnt. Chris, die heute ihr Debüt bei den Hobby-Damen gab, spielte stark, kämpfte aber sehr mit den tropischen Temperaturen. Sie musste den Punkt am Ende an ihre Gegnerin abgeben. Somit blieb es spannend für die Doppel. Ursel und Chris, im zweiten Doppel, stellten sich schnell aufeinander ein und holten den entscheidenden Punkt für unser Team. Als Dank durften sie mit einer zwischenzeitlich ordentlich angewachsenen Zuschauerzahl, den Tennis-Krimi der im ersten Doppel ausgetragen wurde, mitverfolgen. Es stand eben 6:6 im Tiebreak des ersten Satzes. Und es blieb spannend! Erst bei 10:10 erlösten Tina und Margret uns mit 2 aufeinander folgenden Punktgewinnen! Im 2. Satz ging es in der gleichen Weise weiter – man stellte sich schon auf einen langen Tennisabend ein! Völlig überraschend, für Zuschauer wie Gegnerinnen, witterten Tina und Margret beim Stand von 5:4 ihre Chance und legten „den Turbo“ ein! Mannschaftsführerin, wo bleibt der Sekt?“

Tina und Margret mit Inka und Kathinka von den Hobby-Damen aus Weil

Hobbydamen 2 in Tübingen

Tübingen – Hobbydamen 2; Erg.: 2:4

Bei brütender Hitze erkämpften sich die Hobbydamen 2 gegen Tübingen einen verdienten Sieg. Spannender als ein Tatort-Krimi war das dreistündige Einzel von Margit Blessing, das sie schließlich mit starken Nerven und ihrem gewohnten Kampfgeist im Match-Tiebreak gewann. Auch Petra Binder und Daniela Kühl gewannen ihre Einzel nach hart umkämpften Matches. Nur Christine Wanner musste sich der souverän spielenden Nr. 1 der Tübinger geschlagen geben. Nach drei gewonnenen Einzeln wurde es bei den Doppeln noch einmal richtig spannend, da mindestens ein Doppel gewonnen werden musste. Petra und Margit kämpften im 1. Doppel, mussten sich aber knapp geschlagen geben. Im 2. Doppel spielten Daniela Kühl und Doris Frasch das erste Mal zusammen. Der 1. Satz diente wohl eher der Teamfindung. Die Stimmung war bestens, doch der für einen Sieg notwendige Erfolg blieb noch aus. Auch im 2. Satz übernahmen die Gegnerinnen die Führung, doch die beiden fanden zu ihrem Spiel und sammelten Punkt für Punkt. Während Daniela einen Ball nach dem anderen gekonnt auf die Grundlinie spielte, punktete Doris am Netz. Sie holten sich den Satzgewinn in einem dramatischen Tiebreak. Der Match-Tiebreak war dann Ehrensache und der Gesamtsieg somit perfekt. Nach einer geselligen Pasta-Runde beim vereinseigenen Italiener trat die Mannschaft gestärkt und glücklich den Heimweg an.

Herren 30 1 in Ammerbuch

SPG Ammerbuch/Hirschau - Herren 30 1; Erg.: 3:6

Den vorletzten der richtig schweren Brocken haben wir aus dem Weg geräumt. Unser erfolgreiches Team startete wieder in der gewohnt starken Aufstellung mit Peter Schmid, Jochen Hämmerle, Sven Engemann, Andy Waiblinger, Klaus Ehrmann, Björn Wehling und Frank Gysau. Jetzt gilt es am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Dätzingen, die ebenso wie wir 4:0 Siege vorweisen können. Wer dieses Spiel gewinnt, kann schon mal die Meisterfeier planen.

Seite 4 von 9